Achtung: Betrug im Internet, Teil 1 - Die E-Mails

Achtung: Betrug im Internet, Teil 1 - Die E-Mails

 

Wer kennt es nicht? Man kriegt E-Mails ins Postfach rein und es werden einem darin Millionen versprochen!

Wir reden hier von Betrugs-E-Mails, oder auch Phishing Mails genannt.

 

Das Ganze beginnt meistens mit einer E-Mail von einem unbekannten Absender. In der Regel ist der Text sogar noch auf Englisch geschrieben, oder aber der Text ist in einem Google Übersetzer-Deutsch geschrieben. Normalerweise steht aber auch immer mehr oder weniger dasselbe drin.

Ein Verwandter sei auf einmal aufgetaucht, oder irgendein Fremder, welcher uns mit Geld beglücken wolle. Hinter solchen E-Mails stecken professionelle Betrügerbanden. Diese Banden sind extrem gut organisiert und auf alles vorbereitet. Die Masche ist jedoch immer dieselbe. Eine langer, emotionaler Text, welcher Vertrauen zum Betroffenen aufbauen soll. Darin wird willkürlich eine Geschichte erzählt, die einem begeistern soll, oder einem traurig stimmen soll.

Anschliessend kommt in der E-Mail der entscheidende Punkt: Es wartet ein Erbe auf einem, oder Geld, welches niemandem vererbt werden kann. Dieses Geld, bei welchem es sich meist um Millionen handelt, macht die Betroffenen nervös.

 

Die Opfer denken sich, dass sie ja nichts zu verlieren haben, also können sie auch auf diese unscheinbare E-Mail eine Antwort geben. Aber genau dies ist der Fehler! Antworten Sie niemals auf solch eine Phishing-Mail, oder Betrugs-E-Mail. Sobald Sie Kontakt zu diesen Betrügern aufnehmen, kann es sehr schnell brenzlig werden. Weil dann fängt die Betrugsmasche erst so richtig an zu laufen. Es werden Ihnen Dokumente von echten Banken vorgelegt, auf welchen Ihr Name draufsteht und das Geld für Sie bereitliegt, solange Sie eine Sicherheit hinterlegen. Genau diese Sicherheit ist der Köder, bei welchem es sich in der Regel +/- um bis zu 500 Euro handelt. Also so viel Geld, was meist jeder zur Verfügung hat und dieses zusätzlich ziemlich leichtsinnig überweisen könnte. An dieses Geld wollen die Betrügerbanden ran, meist steckt zum Beispiel die Nigeria-Connection dahinter. Es kann sogar sein, dass sich ein Mann von der Bank telefonisch bei Ihnen meldet. Merken Sie jetzt, wie professionell das Ganze aufgebaut ist. Auch die gefälschten Dokumente von der Nigeria-Connection, sehen ziemlich echt aus.

Aus diesem Grunde nochmals den Tipp von mir: Antworten Sie niemals auf solche E-Mails!

 

Ich habe zusätzlich ein Video dazu gemacht, in welchem ich das Ganze noch näher erkläre!

 

 

 

Das war der Blogbeitrag von Marc Spiering:

 

Achtung: Betrug im Internet, Teil 1 - Die E-Mails