IMPulse K1 Smartphone - Das Handy der Zukunft

IMPulse K1 Smartphone: Sicherheit mit modernster Technologie

 

Mit dem IMPulse K1 Smartphone, zu dessen Features unter anderem das Voice-over-Blockchain-Protokoll gehört, reagiert das Stuttgarter Unternehmen Karatbars International auf einen weitverbreiteten Kundenwunsch: Immer mehr Menschen wünschen bei Smartphones höchste Sicherheitsstandards zum Schutz ihrer Privatsphäre, Daten und Gespräche. Diese Standards verspricht das Impulse Smartphone.
Wer ist Karatbars International?

 

Es handelt sich um einen deutschen Einzelhändler mit Sitz in Stuttgart, der 2011 gegründet wurde und als Kerngeschäft den Edelmetallhandel betreibt. Später entwickelte sich Karatbars zu einem überaus erfolgreichen Blockchain-Unternehmen. Die Verwendung der Blockchain für die Datenübertragung mit dem K1 Smartphone senkt unter anderem die Gebühren auf ein extrem niedriges Niveau: Karatbars bietet den Käufern eine weltweite Flat für rund acht Euro monatlich an (Stand: Januar 2020). Warum „rund“ acht Euro? Nun, das Unternehmen hat – typisch für Blockchain-Unternehmen – gleich eine eigene Kryptowährung (KBC Coins = Mainnet KBC) emittiert, deren Wert naturgemäß steigt oder fällt und an den die Kosten für die Flatrate offenbar gekoppelt sind. Wenn der KBC Coin im Wert steigt, was durchaus zu erwarten ist, könnten die Kosten für die Flatrate noch deutlich sinken. Bis zum 15. Dezember 2019 lief sogar eine Bonusaktion, bei der die Käufer zum K1 Smartphone mit Silberstatus (Kosten: 1.250 €) noch 16.071 KCB Coins erhielten und darauf hoffen konnten, dass bei einem Preisanstieg des KCB Coins auf 0,15 € das Handy kostenlos erhältlich ist. Der Wert am 5. Januar 2020 beläuft sich übrigens auf 0,0189 €, doch Experten erwarten deutliche Steigerungen. Auf jeden Fall verspricht Karatbars International den Käufern das „derzeit weltweit sicherste Smartphone“. Das stimmt wahrscheinlich sogar.

 

K1 Smartphone: Blockchain-Technologie und militärische Sicherheitsstandards


Das Voice-over-Blockchain-Protokoll im IMPulse K1 Smartphone basiert namensgemäß auf der Blockchain-Technologie, also der Verkettung von Datensätzen, mit der auch Kryptowährungen geschürft werden und die als praktisch nicht angreifbare Verschlüsselungstechnik inzwischen in vielen technischen Anwendungen zum Einsatz kommt. Moderne Datenbanken und dezentrale Vertragsabschlüsse („Contracts“) basieren darauf. Sie gelten als hochsicher, weil niemand unbemerkt in eine Blockchain eindringen kann. Dementsprechend gilt ein Voice-over-Blockchain-Protokoll als abhörsicher. Das ist nicht die einzige Technologie, mit der das Impulse Smartphone punktet. Eine Reihe der verwendeten Standards wurden zuerst für das Militär verwendet. Unter anderem gehören dazu:


Matrix-ID: Mit dem Impulse Smartphone kann der Benutzer Konten in unbegrenzter Zahl erstellen. Jedes erstellte Wallet erhält eine eigene Identität.

 

IPFS-Speicher (Interplanetary File Storage): Alle Informationen lassen sich auf dem Smartphone verschlüsselt speichern, so alle Medien, Chats, Fotos und Dokumente. Die IPFS-Plattform wurde für die dezentrale Peer-to-Peer-Dateispeicherung geschaffen.

 

EWTL (Electronic Warfare Transmitted-Location): Hierbei handelt es sich um einen Ortungsdienst, der gleichzeitig die Privatsphäre des Benutzers schützt. Die Technologie wurde speziell für das Militär entwickelt.

 

Worm Guard: Dieser gesicherte Schlüssel gehört zum Smartphone ab Auslieferung. Er kann weder verloren gehen noch gestohlen werden. Selbstverständlich bringt das Smartphone auch die klassischen Sicherheitsmerkmale wie PIN, Gesichtserkennung, Fingerabdruckscan und Kennwortschutz mit.

 

RLink (Recovery Link): Wer das Smartphone verliert, kann mit dieser Option alle Daten wieder herstellen: Sie sind ja in der Blockchain gespeichert.

 

CryptoData-Betriebssystem: Es handelt sich grundsätzlich um ein Android-Betriebssystem, das aber Kryptodaten (aus der Blockchain) verarbeiten kann. Die Rechenleistung stammt von einem Octa-Core-Zentralprozessor.

 

Apps in der IMP-Cloud: Entwickler können über dieses sichere Portal Apps erstellen. CrpytoData-Mitarbeiter überprüfen sie vor der Freigabe an die Nutzer.

 

 

IMPulse K1 Smartphone: Modelle und Verfügbarkeit

Das Smartphone wird in den Varianten Carbon (sehr leichtes Gehäuse aus schwarzer Carbonfaser), Gold Transparent (vergoldetes Aluminium und Glas) sowie Army (sehr robuste Kohlefaser und Kevlar-Textur) ausgeliefert. Alle Modelle sind mit einem kapazitivem Touchscreen, einem 5,5-Zoll-AMOLED-Display, einer Hauptkamera mit 12 MP und einer Frontkamera mit 5 MP ausgestattet. Der PreSale begann schon im März 2019, die Smartphones sind inzwischen über ausgewählte Händler zu beziehen.