Cashback - Was ist das und warum sollte ich es nutzen?

Cashback - Was ist das und warum sollte ich es nutzen?

 

Immer häufiger werden Kunden beim Bezahlvorgang nach der Postleitzahl, Prämienpunkten und nach den Karten von Bonussystemen gefragt. Rabattsysteme haben sich in vielen Branchen durchgesetzt und versprechen dem Kunden bei regelmäßigem Einkauf einen Rabatt auf das Sortiment. Einen Kunden zu gewinnen ist oft schwierig und diesen zur Treue zu verführen, funktioniert besonders gut über einen Preisvorteil. Cashback heißt das Zauberwort, das verspricht beim Einkaufen Geld zu sparen. Übersetzt bedeutet das Wort „Geld zurück“. Viele Bonusprogramme bieten nicht nur Geld, sondern Belohnungen in Form von Sachprämien oder Gutscheinen. Das Angebot ist groß und reicht von der Sammelkarte beim Bäcker um die Ecke, die dem Kunden beim Kauf von elf Broten das zwölfte schenkt, bis zu überregionalen Angeboten, die auch Onlineshops als Partner zusammen bringen. Beim Einkaufen Sparen ist ein Wunsch, den sich kein Kunde entziehen kann. Ob ein Bonusprogramm funktioniert hängt stark vom Konsumverhalten des Einzelnen ab und vom Aufbau des Rabattsystems.

 

Punkte sammeln in Abhängigkeit vom Einkaufswert

 

Bei jedem Einkauf Punkte sammeln und diese gegen Prämien einlösen. In kleinen Abwandlungen gibt es dieses Prinzip bei fast jedem Händler. Meist verbergen sich hinter einem großen Anbieter unterschiedliche Geschäfte. Der wöchentliche Lebensmitteleinkauf, das neue Paar Schuhe oder der nächste Urlaub, lassen das Punktekonto anwachsen. Kleine Gewinnspiele oder zusätzliche Punkteaktionen puschen den Punktestand. Lohnend ist das Programm für Produkte, die ohnehin regelmäßig gekauft werden. Eine Kaufentscheidung nur mit Blick auf den Prämienkatalog lohnt sich in der Regel nicht. Die Rückvergütung ist in der Regel im Bereich von wenigen Cent. Extra Punkte können durch Sonderaktionen gesammelt werden.

 

Gutschrift beim Kauf von Markenprodukten

 

Produkte ganz kostenlos können aufmerksame Kunden bekommen. Das Prinzip ist denkbar einfach. Produkte kaufen, Kassenbon oder einen Aktionscode über eine App an den Anbieter übermitteln und den Kaufpreis erstattet bekommen. In einer App wird das wechselnde Angebot an Produkten aufgelistet. Beim Einkaufen Sparen können Kunden, die gezielt die Angebotsprodukte in den Einkaufwagen legen. Der Zeitaufwand bis zur Gutschrift ist relativ gering und lohnend ist das Bonusprogramm, um neue Lebensmittel kennenzulernen oder beim Lieblingsprodukt zu sparen. Kunden, die mit offenen Augen durch den Supermarkt gehen können häufig kleine Aufkleber mit dem Versprechen „Geld zurück“ entdecken. Hier übernimmt der Hersteller meist ganz unkompliziert die Rückvergütung des gekauften Produktes. Zu den besten Tipps zum Geld sparen gehört der Wache Blick im Supermarkt und gezielt bei Produkten zuzugreifen, die im Grunde kostenlos erworben werden können.

 

Unternehmensbezogene Rabattkarten auf Clubbasis

 

Große Unternehmen bieten eigenen Bonuskarten für ihre Produkte an. Meist wird mit dem Rabatt eine Clubmitgliedschaft verbunden, die dem Kunden ein exklusives Gefühl vermittelt. Kunden erhalten für jeden Einkauf eine Punktegutschrift. Nicht unüblich ist hier eine Gutschrift, die den Warenwert um 3 % reduziert. Beim nächsten Einkauf oder beim Erreichen einer bestimmten Guthabenhöhe kann der Bonus als Gutschein für den neuen Warenkorb eingesetzt werden. Begleitet wird die Clubmitgliedschaft häufig mit einem Newsletter, der über besondere Aktionen informiert. Zu besonderen Anlässen kann sich der treue Kunde über zusätzliche Gutscheine freuen. Einige Modelabel, Buchhändler, Baumärkte, Tankstellen und Kaffeeanbieter verwöhnen Kunden mit einer dauerhaften Rückvergütung. Besonders bei hochwertiger Mode lohnt sich die Anmeldung für ein Bonusprogramm. Vorteilhaft sind Anbieter, die sowohl vor Ort, als auch Online präsent sind.

 

Tipps zum Geld sparen

 

Cashback ist ein schöner Anreiz, um beim Einkaufen Geld zu sparen. Besonders bei Produkten, auf die Konsumenten nicht verzichten können, ist ein Rabatt ein kleines Geschenk. Autofahrer müssen Tanken und ein bis zwei Cent auf den Liter Kraftstoff zu sparen, ist für Vielfahrer attraktiv. Cashbackangebote machen nicht reich, aber schon ein alter Spruch sagt: „Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert.“ Verbraucher sollten im Hinterkopf haben, dass die Rückzahlung gering ist. Es muss viel Geld ausgeben werden, um eine Prämie oder Gutschein zu erhalten. Wird das Geld aber grundsätzlich ausgegeben, können die Bonuspunkte eingesammelt werden.

 

Die größte Einsparung bieten kostenlose Produkte. Ein Produkt im Aktionszeitraum kaufen und Kaufpreis zurückholen. Es lohnt sich bei solchen Angeboten zuzugreifen.

 

Supermärkte bieten Aktionen an, in denen einzelne Produkte mit höheren Punkten vergütet werden. Hier lohnt sich dann ein Vorratskauf oder der Kauf von verschiedenen Sorten.

 

Die Wahl des Bonuskartenanbieters sollte auf ein Programm fallen, das viele Händler vereint, die zu den bevorzugten Geschäften gehört. Das Angebot sollte breit gefächert sein und sich nicht auf Konsumgüter konzentrieren. Lebensmittel, Drogerie, Tankstelle und andere Produkte des täglichen Bedarfs sind optimal, um eine solide Punktegutschrift zu sichern.

 

Beim Einkauf den Bleistift im Kopf spitzen und das Produkt mit dem günstigeren Preis wählen. Markenprodukte sind teurer als die Waren unbekannter Hersteller. Beim Einkaufen nicht vom Belohnungssystem verleiten lassen.